Copyright (c) 2015 Dr. phil. Ulrike Roppelt

 

Beduinenkleidung
P1070474

Beduinenkleidung

Die Kleidung in der Wüste ist eigentlich wie in Deutschland, locker und bequem.
In der Wüste tragen die Beduinen lockere Kleidung, einen Schesch und Pantoffeln. Die Beduinen tragen ein lockeres, luftdurchlässiges T-Shirt oder ein Hemd und eine bequeme Hose, weil sie lange Strecken zu Fuß oder auf den Kamelen zurücklegen müssen. Und dafür muss die Kleidung sehr bequem sein und sollte nicht einschnüren oder die Luft abschnüren

Auf ihrem Kopf tragen sie den Schesch. Dieser besteht aus einem langen Schal oder einem Tuch, das wie ein Turban um den Kopf gebunden wird. Der Schesch schützt die Beduinen vor Sonnenbrand am Hals oder auf dem Kopf. Die Beduinen könnten ohne Kopfbedeckung in der Wüste bei der hohen Sonneneinstrahlung auch einen Hitzeschlag erleiden. Deshalb ist der Schesch in der Wüste unverzichtbar.

Den Schesch zu binden ist eine schwierige Sache, weil man dies erst einmal üben muss. Wenn man das noch nie gemacht hat, tut man sich sehr schwer. Ich finde, der Schesch steht mir eigentlich ganz gut.

 

Rasim (Kevin H.), 12 Jahre