Copyright (c) 2015 Dr. phil. Ulrike Roppelt

 

Projekt 'Tajine'
P1070474

Da haben sich die 3. & 4. Klassen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Katja Rauch (Handarbeit & Hauswirtschaft) und Brigitte Schmitz (Klassenlehrerin) etwas Tolles einfallen lassen:

Ein Projekt zum Thema ‘Tajine’!

Was das ist, wird sich vielleicht so mancher fragen, der meine Wüstenseite besucht.

Dann kann ich nur raten, dass ihr euch die vielen Informationen und Bilder zum Thema mal anschaut.

Die Ergebnisse der Wüstenreporter zum Thema Tajine sind wirklich phänomenal und können im Folgenden bestaunt werden.

Und vielleicht ist ja auch ein Leser oder eine Leserin dabei, die sich vom Herstellen einer Tajine inspirieren lässt und das eine oder andere Rezept ausprobiert. Bei den Bildern und Rezepten läuft einem ja schon das Wasser im Munde zusammen .... :-

GruppenBild

Wissenswertes über die Tajine

Die Tajine ist ein Naturkochtopf, der nach überlieferter Töpferkunst der Nomaden in Marokko aber auch in allen anderen Teilen Afrikas hergestellt und verwendet wird. Durch die besondere Form und den flachen Boden vereint die Tajine allerdings alle bevorzugten Eigenschaften und Anforderungen der modernen Küche: das Kochgerät ist geeignet für Ceranfelder, Gasherde, Backofen und die Verwendung über offenem Feuer.

So ist die Tajine perfekt dafür geeignet, vielerlei Gerichte auf natürliche Weise und ohne Geschmacksveränderung  zuzubereiten. Der Lehm als guter Wärmespeicher sorgt für gleichmäßige Hitzeverteilung und ermöglicht es, Zutaten im eigenen Saft schonend zu garen. Dadurch bleiben die Nährstoffe und der Eigengeschmack erhalten.  Gemüse und andere Zutaten bleiben auch nach langer Garzeit in der Tajine bissfest und zerkochen nicht.

Vor jedem Gebrauch soll die Tajine 30 Minuten gewässert und dann mit Öl ausgerieben werden.
Sobald die Tajine geschlossen ist, wird die Dampfsperre am Deckel mit kaltem Wasser gefüllt. Eine gleichmäßige und optimale Wärmeverteilung findet statt, wenn nach ca. 10 Minuten die Feuchtigkeit in der Tajine stark dampft. Mit voller Hitze lässt sich der Boden der Tajine wie eine Pfanne verwenden.

In Marokko dient die Tajine auch zugleich als Essgeschirr. Jeder Esser bedient sich mit einem Stückchen Fladenbrot direkt aus dem Topf.

Aufbau Tajine1

Die einzelnen Schritte der Herstellung einer Tajine

Aufbau3
Herstellung1
Aufbau 2
Projektinfo

Rezepte für die Tajine

Möhrenvorspeise aus der Tajine

Zutaten für ca. 4 Personen:
500 g Möhrenvorspeise
4 EL Öl
5 EL Wasser
5 Zehen Knoblauch
2 EL Essig
Salz
Pfeffer
Paprikapulver edelsüß
Kreuzkümmel
Koriander
Chili
2 TL Honig
2 EL Petersilie, gehackt

Zubereitung:
Geschälte und in Stücken geschnittene Möhren mit wenig Wasser und dem Öl in die Tajine geben. Mit Salz, Pfeffer und den Gewürzen bestäuben. Topf schließen und Möhren bissfest garen. Nach dem Dünsten abschmecken und noch lauwarm oder gekühlt und gut durchgezogen servieren.

Kochen

Tajine mit Frühlingsgemüse

Zutaten für ca. 4 Personen:

500 g Kartoffeln
250 g Kohlrabi
250 g Möhren
250 g Spargel (weiß oder grün) oder Spinat
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
½ Bund Petersilie oder ½ Bund bärlauch
Ingwer, Safran
Salz & Pfeffer
etwa 1 Tasse Gemüsebrühe

Zubereitung:

Kartoffeln, Möhren und Kohlrabi putzen und in dicke Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln säubern und in 5 cm lange Streifen schneiden. Spargel schälen und ganz lassen. Tajine langsam erhitzen, Kartoffeln rein schichten, darüber Möhrenscheiben und Kohlrabi legen. Mit Frühlingszwiebeln und gehacktem Knoblauch bestreuen. Spargel sternenförmig anordnen. Petersilie hacken und die Hälfte über das Gemüse geben. Mit Salz, Pfeffer, Ingwer und Safran würzen. Gemüsebrühe dazu geben. Topf schließen und garen lassen. Vor dem Servieren mit der restlichen Petersilie bestreuen.

Tajine mit Kokosgemüse

Zutaten für ca. 4 Personen:

300 g Lauch
300 g Möhren
250 g Champions
4 Süßkartoffeln
4 Tomaten
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Curry, Chili
Salz & Pfeffer
1 Dose Kokosmilch (200 ml)

Zubereitung:

Kartoffeln und Möhren putzen und in dicke Scheiben schneiden. Champions säubern, große Pilze halbieren. Lauch putzen und in 1-2 cm lange Scheiben schneiden. Tomaten vierteln. Tajine langsam erhitzen. Kartoffelscheiben rein schichten, darüber Möhrenscheiben, Zwiebeln, Pilze und Tomaten legen. Mit knoblauch bestreuen. Mit Salz, Pfeffer, Curry und Chili würzen. ½ Dose Kokosmilch dazu geben. Topf schließen und garen lassen. Vor dem Servieren die restliche Kokosmilch dazu geben, kurz erwärmen und mit Kräutern nach Wahl auftragen.

Kochen2