Copyright (c) 2015 Dr. phil. Ulrike Roppelt

 

Reisegepäck
P1070474

In der Reduktion liegt die Freiheit

Zu Fuß in der Wüste unterwegs zu sein, heißt, sich auf das Allernotwendigste zu beschränken, denn alles muss selbst bzw. von Kamelen getragen werden. Jeder, der schon einmal verreist ist, weiß nur all zu gut: Es ist eine wahre Herausforderung, so zu packen, dass man nichts Überflüssiges mit auf die Reise nimmt. Aus der Fülle unseres Besitzes schöpfen wir im Glauben, all die Dinge unterwegs tatsächlich zu brauchen. Um für jede Gelegenheit auch entsprechend ausgerüstet und gewappnet zu sein. Dabei verlieren wir oft den Blick für das wirklich Notwendige und Wesentliche im Leben. Und nicht selten wird der voll bepackte schwere Koffer oder Rucksack beim Reisen zur Last. Wer in der Wüste überleben will, der darf sich nicht mit unnötigem Ballast beschweren und sollte sich auf das Lebensnotwendige konzentrieren:

‘Wer fröhlich reisen will, muss mit leichtem Gepäck reisen. Das Wesentliche hat meistens kein Gewicht.’ (Antoine de Saint-Exupéry)

Nur so kann man die Erfahrung machen, dass ein Reduzieren auf Minimalgepäck kein Verlust an Lebensgefühl darstellt, sondern im Gegenteil etwas Befreiendes in sich birgt. Anlass genug, sich einmal mit der Frage auseinander zu setzen, was einem wirklich wichtig ist im Leben und welches ‘Reisegepäck’ einem eher die Freiheit nimmt. So ab und an lohnt es sich, Entscheidungen zu treffen für das Wesentliche im Leben und all den Ballast abzuwerfen, der einem darin behindern könnte, seinen Lebensweg ‘unbeschwert’ fortzusetzen.

Ausrüstung für einen Aufenthalt in der Wüste

Papiere und Ausweise

Pflege- & Toilettenartikel

  • Reisepass oder Personalausweis (das gleiche Dokument wie bei der Reiseanmeldung)
  • Kreditkarte
  • Flugticket
  • wichtige Adressen und Telefonnummern
  • Reiseliteratur bzw. Wörterbuch
  • Bargeld (zum Tauschen und für das Trinkgeld der Beduinen)
  • Kopie der wichtigsten Dokumente (separat aufbewahren)
  • Bank-Servicenummer für den Verlust von Kreditkarten
  • Auslandskrankenschein
  • Geld- bzw. Dokumententasche
  • Achtung: Geld tauscht man am Besten vor Ort (Tausch gegen Bargeld im Hotel möglich bzw. Geldautomat in großen Städten)

  • Vasepak für empfindliche Ohren
  • persönliche ‘Notfallapotheke’ (Pflaster, Mittel gegen Schmerzen, Durchfall, Nasentropfen, wichtige Medikamente)
  • Sonnencreme mit hohem Faktor
  • Lippenbalsam (sehr geringe Luftfeuchtigkeit!)
  • evtl. Creme gegen Sonnenbrand oder Mückenstiche
  • Tempo, Toilettenpapier
  • feuchte WC-Tücher
  • Handtuch, Seife und feuchte Reinigungstücher für die ‘Wüstenwäsche’ (= Katzenwäsche)
  • übliche Toilettartikel (nur das Wichtigste)
  • evtl. Handwaschmittel

Kleidung

Sonstiges

  • wer am Kopf empfindlich ist, eventuell eine dünne Mütze zum Schlafen
  • dicke Socken für die Nacht oder Daunensocken für Schlafsack
  • evtl. Badeschuhe bzw. Sandalen zum Duschen im Hotel
  • knöchelhohe, feste, geschlossene und eingelaufene Wanderschuhe
  • warmer Pyjama oder Trainingsanzug zum Schlafen (evtl. Skiunterwäsche/Fleecewäsche)
  • leichte Regen- bzw. Windjacke (vielleicht mit Kapuze)
  • warmer Pullover für den Abend und Morgen
  • 2 lange Schals als Schutz vor dem Sand (Vorschlag: Kann man gut in Douz kaufen, da gibt es schöne ‘Schesch’!)
  • Kopfbedeckung (Sonnenschutz)
  • Badeutensilien für Hotel- bzw. Wüstenpool
  • Weite, bequeme Kleidung,Schichtkleidung’: Während des Tages wird’s noch recht warm sein (20-25 Grad), am Abend brauchen wir dicke (Fleece-)Pullover oder Jacken
  • evtl. kleines Kissen zum Schlafen
  • langärmelige luftige Kleidung schützt am Tag vor der Sonne
  • Achtung: Bitte keine zu freizügige Kleidung, denn wir sind in einem islamischen Land!
  • Sonnenbrille mit Seitenschutz (Sandsturm)
  • Fotoapparat & evtl. Stativ
  • evtl. Fernglas
  • Taschenlampe oder Stirnlampe mit Batterien (Gewinde vor Sand schützen)
  • Feuerzeug
  • Taschenmesser (beim Flug NICHT ins Handgepäck; Klappmesser vor Sand schützen) + Frühstücksbrettchen
  • Wanderstöcke (für Menschen mit Knieproblemen)
  • Wasserflasche für Tagesrucksack
  • evtl. Handy und Ladekabel
  • Tagebuch, Schreibzeug, Stift, Reiseliteratur
  • guter Schlafsack (nachts bis 0 Grad kalt) & kleine Fleecedecke oder Schlafsack-Inlet (Bodenmatte und je 2 ‘Kameldecken’ werden gestellt)
  • evtl. Teebeutel (wer keinen grünen Tee/Kaffee trinken möchte) + Thermobecher
  • Müsliriegel, Studentenfutter, Kekse o.ä.
  • Kleiner Rucksack für den Tag
  • Zipplocktüten für elektrische Geräte zum Schutz vor dem feinen Sand
  • Achtung: Kamele können keine Koffer tragen, deshalb bitte eine weiche Sport-/Reisetasche oder einen großen Rucksack für die Wüste befüllen!
  • Achtung: Der feine Sand kommt in ALLE Ritzen! Bitte Foto, Objektive, Handy, Ersatzbrillen u.ä. unbedingt schützen, z.B. in eine Zipplocktüte oder luftdicht verschließbaren Beutel/Dose stecken!!!
  • Achtung Brillenträger: Kontaktlinsen sind meist nicht wüstentauglich und führen zu entzündeten Augen! Für den Aufenthalt in der Wüste lieber eine Brille mitnehmen!

‘Nützliches und Unnützliches’

 

  • ‘Themenbeutel’ erleichtern die Orientierung im Rucksack
  • Kleine Geschenke für Kinder: z.B. Bonbons, Schokolade, Stifte, Cremedöschen o.ä.
  • Karabiner zum Befestigen des Tagesrucksacks u.a.